Molton-Cup

Die Aufstiegsfeier in die höchste schwäbische Spielklasse liegt nun fast vier Monate zurück und die Handballer des VSC Donauwörth stecken mitten in der Vorbereitung für das Projekt Bezirksoberliga. Trainer Claus Pauler hofft, dass er bis zum Saisonstart in der Bezirksoberliga seinen Kader vollends beisammen und dass sich die Mannschaft beziehungsweise Startformation herauskristallisiert hat.

Die ersten Testspiele gegen Ingolstadt und Brenz verliefen ganz ordentlich und alle Spieler nutzen ihre Chance sich für den Kader zu empfehlen. „Der Kader steht noch nicht endgültig fest“, sagt Pauler, „wir stecken noch mitten in der Vorbereitung.

Das Training absolviert der Coach mit den Spielern der ersten und zweiten Mannschaft; hinzu kommen „die Spieler, die aus der A-Jugend geschlüpft sind“ und ab nächster Saison spielberechtigt sind. Fest steht, dass Spieler wie Heiko Seel-Mayer und Michael Heidecker zum VFL Günzberg wechseln und sich vollauf die Jugend Bundesliga konzentrieren werden.

Als klares Vorbereitungs-Manko erweist sich dieses Jahr, dass ab 18. August beide Hallen in der Neudegger Allee wegen der Donau-Ries Ausstellung gesperrt sind. Glücklicherweise hat sich hier die Gemeinde Buttenwiesen als sportlicher Partner erwiesen und die Riedblickhalle als Ausweichstätte zur Verfügung gestellt.

Bis es am 17.09.2017 dann endgültig in der höchsten schwäbischen Spielklasse los geht, werden die Spieler neben den regulären Trainingseinheiten, noch ein Pokalspiel, ein Trainingslager und zwei Testspiele absolvieren.

Am kommenden Sonntag um 16:30 Uhr bestreiten die Donauwörther das erste Pokalrundenspiel in der Neudegger Halle gegen den Kissinger SC.

„Das Spiel wird uns eine erste Einschätzung für das Niveau der Bezirksoberliga in der anstehenden Spielzeit geben“, so Abwehrchef, Paul Zgudziak-Kunz. Dieser spielte bereits vier Jahre lang bei den Kissingern, die damals noch in der Landesliga antraten.

Es folgt Ende August dann noch ein zweitägiges Trainingslager sowie zwei Vorbereitungsspiele, ehe es dann am 17.09.2017 in eigener Halle gegen den TSV Schwabmünchen geht.

Die Ballspaßkids machen Ferien!

Die „Zwerge“ der Handballabteilung haben seit Herbst letzten Jahres fleißig mit Andrea und Karin trainiert und verabschieden sich nun
in die Ferien. Sie haben viel gelernt in den letzten Monaten und dies auch bei der Minihandball-Prüfung im Frühjahr erfolgreich unter
Beweis gestellt. Prellen, werfen und fangen ist für die Minis nun kinderleicht und im Zielwerfen sind sie schon echte Mini-Profis.
Nicht nur in die Ferien sondern auch in den „Handballruhestand“ verabschieden sich Andrea und Karin. Sie werden nach 10 Jahren
Betreuung der Minihandballer nun den Ball an Julia und Manuel übergeben, die die Gruppe ab September trainieren. Vorher sehen sich
aber alle noch einmal beim großen bunten Ballspaßnachmittag zur Feier von „10 Jahre Minihandball beim VSC Donauwörth“.